Saftige Rindersteak-Streifen, gewürzt und karamellisiert in einer herzhaft-süßen Marinade, serviert in fluffig-lockeren gedämpften Brötchen. Wenn es ein Rezept in meinem Blog gibt, dass du unbedingt mal kochen solltest, dann dieses hier! Im Original ist die Fleischzubereitung bekannt als Bulgogi – was übersetzt Feuerfleisch bedeutet. Aber keine Sorge, dir fliegt nicht vor Schärfe der Hut weg. Das Fleisch wird nur normalerweise über offenem Feuer gegrillt.

Im Ernst, dieses Gericht wird bei uns zu Hause jedes Mal in kürzester Zeit weggewolft. 🐺 Hier wird jeder zum Schnellesser, einfach weil die Geschmackskombination mega Spaß im Mund macht. Plane aber ein wenig Vorlaufzeit ein. Die Brötchen sind leicht in der Herstellung, brauchen aber insgesamt ca. 90 Minuten Zeit zum Gehen. Mein Rezept für die gedämpften Brötchen findest du hier.

Das Steak will außerdem gerne ein paar Stunden in seiner leckeren Marinade gebadet werden. Und du musst es vorher in schön dünne Scheibchen schneiden, du brauchst also ein sehr scharfes Messer. Zeit, den alten Säbel mal wieder zu schärfen.

Also denn, ich wünsche guten Appetit und gutes Gelingen. Wenn dir die Bulgogi Bao geschmeckt haben, abonniere gerne meinen Newsletter – dann schicke ich dir häufiger so leckere Rezepte. 💌

Bulgogi Bao: Feuerfleisch in gedämpftem Brötchen

Bulgogi Bao: Feuerfleisch in gedämpften Brötchen

Die Streetfood-Variante des koreanischen Festtagsschmauses: Köstlich marinierte Rindersteak-Streifen in gedämpften Bao-Buns. 1 Portion = 2 gefüllte Buns.
Vorbereitungszeit 1 Std. 30 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Marinieren 6 Stdn.
Gericht Hauptmahlzeit
Land & Region Korean
Portionen 2

Zutaten
  

  • 300 Gramm Rumpsteak
  • 2 Stück Frühlingszwiebeln
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Mirin
  • 3 EL Sojasauce
  • 2 EL Brauner Zucker
  • 4 Stück gedämpfte Bao-Buns Rezept bei mir im Blog
  • 4 Stück Gewürzgurken
  • 1 Stück Möhre
  • 4 Blätter Blattsalat
  • 1 EL scharfe Chilisauce
  • 2 EL Sesamsaat
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Sesamöl
  • Öl zum Braten

Anleitungen
 

  • Zuerst das Steak für 60 Minuten in die Tiefkühltruhe stecken, so kannst du es anschließend besser schneiden.
  • Währenddessen baust du die Marinade zusammen. Knoblauchzehen schälen und nur grob zerteilen Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden und beides mit Sojasauce, Mirin, Sesamöl und Zucker vermischen. Alles mit etwas schwarzem Pfeffer würzen.
  • Das Steak von Fett befreien und gleichmäßig in 2 - 4 mm dünne Scheiben schneiden. Lange Streifen halbieren.
  • Die Steakstreifen mit der Marinade vermengen und im Kühlschrank für 2 - 6 Stunden durchziehen lassen.
  • Gurken und Karotte in feine Julienne schneiden und gemeinsam in einer Schüssel mit etwas abgeschöpften Gurkenwasser und einem Teelöffel Honig einlegen.
  • Wenn du noch keine passenden Bao, also die gedämpften Brötchen, zur Hand hast, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um sie zuzubereiten.
  • Wenn das Steak ordentlich durchgezogen ist, wasche ein paar Salatblätter und zerteile sie grob. Die Bao bestreichst du innen mit etwas scharfer Chilisauce.
  • Die Steakstreifen von der Marinade befreien. Achte drauf, das keine Knoblauchstücke mehr an dem Fleisch hängen, sie würden beim Braten nur verbrennen.
  • Jetzt halten wir es wie Jeremy Clarkson und setzen auf Speed und Power. Mach eine dicke Pfanne richtig richtig heiß und brate die Steakstreifen rundherum scharf an. Wenn sie Farbe annehmen und lecker braun werden, sind sie schon fertig.
  • Gedämpfte Brötchen mit Salatblatt auslegen, mit Steakstreifen, Gurken und Möhrchen befüllen.
  • Genießen! Und gerne meinen Newsletter abonnieren 🙂
Rezept ausprobiert? Markier @chef_bearbite oder nutze #bearbite!

Kein Rezept mehr verpassen mit meinem Newsletter

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Bewertung